NewsletterAnfahrtKontaktJobs
Suchvorschläge
NewsletterAnfahrtKontaktJobs

Einrichtungstrends und wie man mit ihnen umgeht

Sie müssen nicht jeden Trend mitmachen aber halten Sie auf dem Laufenden, vielleicht ist ja doch mal was für Sie dabei was Ihnen Spaß machen könnte. Die neuen Trends spiegeln den Nerv der Zeit wieder. Die Farben, die Formen und die Materialien verändern sich. Einstellungen, wie zum Beispiel Nachhaltigkeit kommen dazu.

Mittlerweile sind wir ja alle selbst ein bisschen zu "Inneneinrichtern" geworden. Das Thema wohnen spielt eine große Rolle in unserem Leben. Wir wollen uns wohlfühlen, haben ein Harmonie-Bedürfnis und benötigen unseren Rückzugsort. „Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein“. Goethe bezog es auf den Frühling, wir beziehen es jetzt auf unsere Wohnung. Wir zeigen Ihnen Trends, in denen aktuelle Themen aufgegriffen werden.





Hygge

Ein großer Wohntrend ist immer noch das „Gefühl“. Hygge ist damit immer noch gaaanz oben auf der Liste der Wohntrends. Wir wollen es gemütlich Zuhause haben! Draußen in der Welt passiert genug Unheil, da möchten wir in unsren vier Wänden eine Geborgenheit spüren. Wir bauen unser „Nest“ mit viel Gefühl, damit wir und sicher wähnen. Wir schotten uns ein bisschen von der Außenwelt ab und genießen unser Wohlbefinden Zuhause.

Wie sollen wir mit den Trends umgehen?

Durch die Vielzahl von Wohntrends heutzutage fällt es dem ein oder anderen inzwischen schwer das Richtige für sich zu finden. Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl. Der erste und oberste Trend ist was Ihnen gefällt und nicht was andere vorgeben. Vielleicht ist, dass dann auch ein Mix aus mehreren Trends... Schaffen Sie sich ein Zuhause, ohne Kompromisse. Nur weil ein Trend vorgibt in den Linien klar zu bleiben, müssen Sie das nicht in Ihr Wohnkonzept einbauen, obwohl der Rest Ihren Geschmack trifft. Die Trends sind nur Leitlinien. Was Sie daraus zaubern, ist Ihnen überlassen.
 

Überall und gerne doppelt

Kugellampen mit glänzender Oberfläche, filigrane Decken-Lampen und das kleine Sideboard aus Holz, angelehnt an den Vintage-Stil sind gerade hoch im Kurs. Das bestechende an den Objekten ist aber, dass Sie nicht nur im Wohnzimmer zum Einsatz kommen können. Sie dürfen quasi überall hin. Selbst vor der Badezimmertür machen sie nicht halt.

Mischen Sie Trends

Bleiben Sie dran und schauen Sie sich um. In Fachmagazinen wird Ihnen stets und ständig aufgelistet was alles neu ist. Dann lassen Sie die Eindrücke auf sich wirken. Schauen Sie sich die Objekte in einem Möbelhaus live an – setzen Sie sich mit dem neuen Trend auseinander. Und wenn er dann immer noch in Ihrem Kopf herumspukt, dann fangen Sie langsam mit ihm an. Auf keinen Fall gleich alles umgestalten. Gehen Sie kleine Schritte und schauen Sie wie es Zuhause wirkt. Dann werden Sie sehen ob sich der neue Trend bei Ihnen einnistet oder aber wieder auszieht. Wählen Sie zum Beispiel den neuen Farbton für die Wand und stellen Ihren alten Flohmarkt-Ohrensessel davor oder Sie holen die alte Stehlampe vom Speicher und platzieren sie neben den neu erworbenen dunkelgrün-modernen Lounge-Sessel. Und schon haben Sie, mit einem Teil des neuen Trends Ihren eigenen geschaffen.

Der Mix macht's

Wohnen mit Nachhaltigkeit...

ein ganz großer Trend. Wir haben ein großes Bewusstsein für Nachhaltigkeit entwickelt. Mittlerweile steht nicht mehr bei jedem Konsumentern der Preis an erster Stelle. Wie achten auf Zertifikate, den „Blauen Engel“ und Fair Trade. Womit das Material Holz wieder ganz groß Einzug hält, in unsere Wohnungen. Es zaubert ein gutes Klima, riecht gut und ist sehr strapazierfähig. Es darf gerne auch unbehandelt sein und kleine Fehler aufweisen. Die lieben wir am meisten!

Aber auch andere Materialien sind ganz groß im Kommen. Bei den Wohntextilien zum Beispiel: Hanf, Leinen und Kokosfasern. Gefragt sind Einrichtungsstile, denen ein ökologischer Gedanke anhängt.

 

Und zum Schluss noch drei kleine Wohn-Trends

1. Das „Gemeinschaftsmöbel“ im Wohnzimmer wird immer größer. Sprich das Sofa von früher wird ersetzt durch eine Sofalandschaft. Sie wird zum Sitzen benutzt aber auch gerne zum chillen, fläzen, liegen und schlafen.

2. Der Urban Jungle hat sich durchgesetzt. Die Zimmerpflanzen leben aber nicht nur in ihrem Blumentopf auf, sondern auch auf Tapeten, Gardinen und Kissenbezügen. Auch hier zeichnet sich der Hang zur Natur ab. Das Grün der Pflanzen bringt uns Frische und Natürlichkeit ins Haus.

3. Der Mid-Century Stil. Er präsentiert uns einen liebevollen Bezug in die Vergangenheit. Wir können uns ebene doch nicht von allem trennen, so integrieren wir die alten Stücke gerne in den modernen Trend mit ein. Nur so erreichen wir unsere eigene individuelle Wohnungseinrichtung.
Fazit:
Differenziertes Beobachten von Designtrends und ein gesundes Verhältnis zum Möbelkauf erleichtern die Suche nach der passenden Einrichtung.